Kugelbomben und Kaffee

Kugelbombenu.Kaffee_coverLockenkopf, die Eremitin, Kaktusblüte und die
Römerin: Das sind die besten Freundinnen der
Journalistin und Autorin Edith Truninger. In diesem
Kolumnenband nähert sie sich dem Leben
der vier Charakteren, ihren Macken und jenen
Eigenschaften, die sie unverwechselbar machen.
Egal, ob es dabei um Liebe, Freundschaft
oder Frausein geht, der Blick der Kolumnistin ist
immer von zärtlicher Ironie geprägt.

Kugelbomben und Kaffee. Fünfzig Amazonen-Geschichten
Eigenverlag
113 Seiten
Taschenbuch (Paperback)
Verkaufspreis 10.-

 

Eine Hymne an die Freundschaft

Mit „Kugelbomben und Kaffee“ hat die Zürcher Journalistin 50 Geschichten mit ihren Amazonen versammelt. In Zeiten, wo zu Freundschaften auch Facebook-Chats und oberflächliche Starbucks-Gespräche gehören, ist es beruhigend zu erfahren, dass Cliquen nicht nur in Bravo-Fotoromanen und Jugendbuchserien existieren. Edith Truninger hat Freundinnen, die mit Lockenkopf, Eremitin, Kaktusblüte und Römerin etwas eigentümliche Namen haben mögen. Aber kann man mit ihnen Wein an der Bartheke oder Rivella mit Cocktailkirsche trinken.

Apéro oder Hauptgang

Um das Buch zu lesen, könnten ein paar Gläser Wein auch nicht schaden. Eine gewisse Verflüssigung ist notwendig, um in Truningers Welt einzutauchen. Denn die einzelnen Geschichten sind höchstens zwei Seiten lang. Kaum ist man in der Stimmung eines Bahnhofbuffets oder einer abgelegenen Berghütte eingetaucht, wird man mit der nächsten Geschichte wieder herausgerissen. Es ist wie mit einem Apéro und dem Hauptgang zu vergleichen. Will man sich der Handlungen hingeben, genehmigt man sich Häppchen um Häppchen und spült die Lebensweisheiten mit einem Schluck Prosecco hinunter. Oder man nimmt das Buch als Hauptgang und folgt den Figuren, um sich erst ganz zum Schluss genüsslich die Lippen mit der Serviette abzutupfen.

Erwachsenentaugliche Erfahrungen

Es sind schöne Bilder, die Edith Truninger da zeichnet. Ein mit Haarspray geschwängerter Frisurensalon oder die Lebensphase mit der freistehenden Badewanne und den Löwenfüsschen. Es scheint, als hätte sie die Erfahrungen ihrer Jugend erwachsenentauglich gemacht. Etwa die mit der Liebe: „…mit ihr ist es wie mit der Homöopathie, eine zu hohe Dosis kann nicht schaden, aber trägt auch nicht zur Besserung bei.“

Jessica Hefti, tink.ch

–> Bestellen