Pantoffelheldin, Zitatenkiste

Starke Sätze

Wenigstens waren meine Eltern keine Arschlöcher. (Edita) Ich habe aufgehört, mich um die Kinder meiner Freunde zu bemühen. (E.) Drei Kinder zu haben ist für mich genauso wenig durchschnittlich wie ein Tattoo im Gesicht. (Edita) Prosecco is life! (K.) Mängisch mues mers gseh, dass mers weiss. (R.) Es gibt keine langweiligen Bäume. (R.) Ich unterschätze… Weiterlesen Starke Sätze

Werbeanzeigen
Kolumnen, Pantoffelheldin

Ertappt vom Anti-Ich

Es gibt Menschen, die sind das pure Gegenteil des eigenen Selbst. Angesicht zu Angesicht mit seinem ganz persönlichen Anti-Ich fühlt man sich leicht wie der ungeschickteste und unperfekteste Mensch auf dem Rund dieser Erde. Ich gestehe: ich bohre leidenschaftlich gern in der Nase, schwanke auf meinen Absatzstiefeln wie auf einem Schiff, meine Wimperntusche ist ständig… Weiterlesen Ertappt vom Anti-Ich

Autorin werden Autorin sein, Kolumnen, Pantoffelheldin

Den Blick über den Kivusee

Ich krieg n' Kind! Wie total anders das klingt als: Ich bekomme ein Baby. Ein Bébé. Einen Säugling. Doch egal mit wie viel Frechheit/Löwenmut oder Ehrfurcht/ Ängstlichkeit man diesem Wunder im eigenen Leben entgegentritt: Das Resultat bleibt das gleiche. Zumindest beruflich manövriert sich die Frau, sobald sie schwanger wird, für Jahre ins berufliche Abseits. «Du… Weiterlesen Den Blick über den Kivusee

Kolumnen, Pantoffelheldin

Der rosarote Ponyfurz

Es war der dreissigste Geburtstag einer meiner Freunde, der alles veränderte. Zum Spass hatte jemand Rauchkugeln mitgenommen, die im Verlauf des Abends gezündet wurden. Einer war knallrosa, und jemand rief aus: «Das sieht ja aus wie ein rosaroter Ponyfurz!» Wir lachten uns halb kaputt über diese Bemerkung, doch das Lachen sollte uns noch vergehen. Denn… Weiterlesen Der rosarote Ponyfurz